„Selbstverpflichtung der Verlage nicht zu erwarten“

Die Plagiatsfälle in wissenschaftlichen oder politischen Sachbüchern häufen sich. In einem FAZ-Artikel widmen sich Uwe Ebbinghaus und Helmut Mayer dem Thema und konfrontieren betroffene Verlage. Plagiatsjäger Stefan Weber fordert tiefer gehende Prüfungen vor der Veröffentlichung.  Doch „hohe Erwartungen an verlegerische Selbstverpflichtungen auf breiter Front der Publikumsverlage könne man nicht erwarten“, so die Autoren.
Mehr im Börsenblatt

Das könnte Sie auch interessieren: